Medizin in Theresienstadt

Im Tagespiegel vom 13.04.2021 war jetzt ein Beitrag von Anna Hájková und Michael Beckerman zur Gesundheitsversorgung in Theresienstadt zu lesen. Dieser Beitrag knüpft inhaltlich an eine Veranstaltung von Anna Hájková und Maria von der Heydt am 5.12.2019 in der Topographie des Terrors zur Familie Veit Simon an. Aber auch an unsere Ausstellung Jüdische Ärzte und weiterlesen…

Emanzipation statt Assimilation. Ein Beitrag von Michel Friedman.

Michel Friedman ist durch sein jahrelanges Engagement für die jüdische Gemeinschaft in Deutschland und durch seine breite mediale Präsenz bekannt.Im jüdischen Wochenmagazin der deutschsprachigen Schweiz, Tacheles, ist er jetzt mit einem Essay zur Emanzipation zu hören. Er beschreibt Emanzipation als einen persönlichen Kraftakt, der aber immer auch vor einem aktuellen gesellschaftspolitischen Hintergrund stattfindet. Oft gerät weiterlesen…

Micha Brumlik zur Diskussion über die Jerusalem Deklaration

.In der Frankfurter Rundschau vom 22.04.2021 stellt sich Micha Brumlik der aktuellen Diskussion über die Jerusalem Deklaration und ihre Auffassung von Antisemitismus. Damit nimmt er auch zu einem Artikel von Thomas Schmidt in der ZEIT Stellung. Brumlik verweist auf die Notwendigkeit die bei der Kritik an Israel unausgewogene Definition der International Holocaust Remembrance Alliance (IHRA) weiterlesen…

Rassistische Ausschreitungen in Jerusalem?

.Haaretz berichtete am 22. April 2021 über einen Zusammenstoß zwischen der rechtsradikalen jüdisch-israelischen Gruppe Lehava, der Polizei und arabischen Israelis und Palästinensern. Vorausgegangen war ein Marsch von Lehava vom Zionsplatz zur Jerusalemer Altstadt, um die”Jüdische Würde wiederherzustellen”. In den Tagen zuvor hatte es zunehmende Spannungen zwischen den Bevölkerungsgruppen gegeben, nachdem in sozialen Netzwerken Videos auftauchten, weiterlesen…

20. April – Norbert Kubiaks Todestag

Der Stolperstein vor dem Dominikanerkloster in der Oldenburger Straße wird jetzt einige Tage wieder – frisch geputzt – glänzen. Selten bleibt hier jemand stehen, um den Text auf dem Stolperstein zu lesen. Den wenigsten wird sich auch der Text erschließen. Frater Norbert im Ordo Praedicatorum, dem Predigerorden der Dominikaner. Dort war er als Ordensbruder ohne weiterlesen…

Gleis 69: Staat ehrt Kämpfer für Holocaust-Gedenken – und macht ihm das Leben schwer

Gastbeitrag von Sebastian Engelbrecht vom 15. April 2021 Moderation: Heute, am 15. April, erhält Thomas Abel vom Berliner Verein „Gleis 69“ das Bundesverdienstkreuz. Er kämpft seit vielen Jahren für den Erhalt eines einzigartigen historischen Ortes in Berlin, nämlich für den Erhalt einer Rampe, eines Bahnsteigs am ehemaligen Güterbahnhof Moabit. Von dort wurden 1942 bis 44 weiterlesen…

Zum Gedenken an den Warschauer Ghettoaufstand 1943

Beginn des Warschauer Ghettoaufstand am 19. April 1943. Zum Ghettoaufstand schrieb Czesław Miłosz dieses bekannte Gedicht,in dem er die Zwispältigkeit, ja Zerissenheit in der damaligen polnischenGesellschaft zeigt. Czesław Miłosz: Campo di Fiori In Rom auf dem Campo di FioriKörbe Oliven, Zitronen,Wein fließt über das PflasterZwischen den Blumenresten.Rosige Früchte des MeeresSchütten die Händler auf Tische,Bündel von weiterlesen…

Bundesverdienstkreuz für Gleis 69 e.V.

Der Bezirksbürgermeister von Mitte, Stefan von Dassel, hat heute Thomas Abel als Gründungsmitglied des Vereins Gleis 69 das Bundesverdienstkreuz verliehen. Er wurde damit für seine Gedenkarbeit im Rahmen dieses Vereins ausgezeichnet. Die Zeremonie fand im Rathaus Tiergarten statt. Die anwesenden Vereinsmitglieder betonten bei dieser Gelegenheit die hohe Dringlichkeit, zu einem zwischen Bezirk Mitte und Senatsverwaltung weiterlesen…

Offener Hörsaal der FU für Paul Celan

In Zusammenarbeit mit dem Suhrkamp Verlag und dem Selma Stern Zentrum für Jüdische Studien Berlin-Brandenburg bietet die FU Berlin in einer Ringvorlesung ab dem 20. April 2021 die Veranstaltungsreihe “Paul Celan im weltliterarischen Kontext” an. Wer sich diesem recht schwierigen Autor auch über die Todesfuge hinaus nähern will, hat jetzt hier Gelegenheit. Interessenten können per weiterlesen…

Vandalismus in Moabit

Am Sonntag, standen die großen Grablichter noch auf den Schwellen des Gleis 69, dazwischen waren Blumen angeordnet. Ein besinnliches Bild.Ganz anders zwei Tage später. . . Vandalismus. . . dumme Zerstörungswut. . . da hat jemand in ein schönes Bild getreten. Aus welchen Gründen auch immer. .Herr Dr. Engelbrecht vom Deutschlandfunk war offensichtlich von dem weiterlesen…