Hermann Simon erhält den Moses Mendelssohn-Preis

Der Senatspressedienst meldet heute, dass Dr. Hermann Simon zum diesjährigen Preisträger des „Moses-Mendelssohn-Preis zur Förderung der Toleranz gegenüber Andersdenkenden und zwischen den Völkern und Religionen“ ausgewählt worden ist. Der Senat vergibt diesen mit 10 000 € dotierten Preis alle zwei Jahre. Kultursenator Lederer wird den Preis am 18. November 2020 im Berliner Rathaus überreichen. Simon weiterlesen…

Polnische Soldaten an der TU ?

Die wenigsten wissen heute, dass polnische Soldaten im zweiten Weltkrieg nicht nur in der Anders-Armee auf Seiten der westlichen Alliierten gekämpft haben. Zusammen mit der Roten Armee waren 180 000 polnische Soldaten in der 1. und 2. Polnischen Armee an der Einnahme Berlins beteiligt. Am 1.Mai 1945 mussten Soldaten der 1. Infanterie-Division Tadeusz Kościuszko deutsche weiterlesen…

Wem gehört die Loyalität der amerikanischen Juden?

Allison Kaplan Sommer kommentiert in Haaretz vom 23.09.2020 einen Artikel der Washington Post, die sich mit Trumps Haltung zu Minderheiten, auch der der jüdischen Amerikaner, beschäftigt.Im vertrauten Kreis von Mitarbeitern habe Trump außerhalb des Weißen Hauses beispielsweise geäußert . . .( he) “has muttered that Jews ‘are only in it for themselves’ and ‘stick together’ weiterlesen…

150. Geburtstag – Rahel Hirsch in der Charité

Sonniges Herbstwetter machte den Entschluss leicht, an der Veranstaltung zum 150. Geburtstag von Rahel Hirsch teilzunehmen. So fand sich am 15.09.20 eine bemerkenswert große Gruppe von Menschen am Hufelandweg in der Charité ein. Dort befindet sich Rahel Hirschs Denkmal, 1995 von Susanne Wehland geschaffen. Dr. Benjamin Kuntz, Gesundheitswissenschaftler am Robert Koch-Institut, eröffnete die Veranstaltung und weiterlesen…

Wer verfügt über Fotos der Deportationen aus Berlin – Aufruf des Haus der Wannsee-Konferenz

Gern unterstützen wir den Aufruf des Haus der Wannsee-Konferenz. Aus etlichen deutschen und auch anderen europäischen Städten liegen Fotos von den Deportationen der jüdischen Bevölkerung vor. Nur aus Berlin gibt es keine entsprechenden Zeugnisse. Obwohl keine offiziellen Verbote bekannt sind, tauchten bis heute keinerlei Fotos auf. Es besteht aber immer noch die Hoffnung, dass in weiterlesen…

Seehofer erkennt Menschenfeindlichkeit gegenüber Muslimen

Lange hat es gedauert, bis sich jetzt das Bundesinnenministerium der Menschenfeindlichkeit gegenüber Muslimen angenommen hat. Der Anschlag von Hanau war dann aber auch nicht mehr in seiner Bedeutung zu ignorieren. Eigentlich wäre dieser Schritt spätestens während der Ermittlung gegen den “NSU” fällig gewesen. So ist jetzt der “Unabhängige Expertenkreis Muslimfeindlichkeit” (UEM) berufen worden. Ihm gehören weiterlesen…

Tourismus zu den Stätten der NS-Verbrechen

Christoph David Piorkowski geht im heutigen Tagesspiegel der Frage eines zunehmenden Tourismus zu den Stätten des NS-Verbrechens nach. Anlass ist der Veröffentlichung des Buches Dark Tourism. Reisen zu Stätten von Krieg, Massengewalt und NS-Verfolgung von Frank Bajohr, Axel Drecoll und John Lennon ( Metropol Verlag Berlin, 2020. 24 €). Das genannte Buch erscheint im zeitlichen weiterlesen…

RBG is dead

Diese Meldung erschien heute in allen internationalen Zeitungen, darunter auch in Haaretz und New York Times. Erst im Nachhinein wird man erfassen, welche Persönlichkeit hier die amerikanische Gesellschaft verloren hat. Welches Gewicht Ruth Bader Ginsburgs Stimme beim Kampf um Frauenrechte, für das Recht auf Abtreibung und gegen die Todesstrafe gehabt hat, wird vor allem in weiterlesen…

Gabriele Tergit – wieder in Berlin

Am 16.09.2020 ludt Lea Rosh zu einer ihrer Veranstaltungen unter dem Motto Weltweites Exil ein. Dieses Mal hatte sie Elke-Vera Kotowski für einen Vortrag gewonnen. Kotowskis Thema war, wie nicht anders zu erwarten, Gabriele Tergit. Über diese Journalistin und Schriftstellerin hat sie bereits eine Miniatur bei Hentrich & Hentrich verfasst und daneben verwaltet sie auch weiterlesen…