Veranstaltungen zum Holokaust-Gedenktag

Wir möchten auf zwei Veranstaltungen am 27. Januar 2021 aufmerksam machen: . Das Jüdische Museum Berlin kündigt ein Zeitzeugen-Gespräch mit Eva Schloss an:Am 27. Januar 1945 zählten die 15-jährige Eva Geiringer und ihre Mutter Elfriede zu den ca. 7.000 Personen, welche die Befreiung der Konzentrations­lagers Auschwitz und Birkenau durch die Sowjetische Armee erlebten.https://www.jmberlin.de/zeitzeugengespraech-eva-schlossMi, 27. Jan weiterlesen…

Oury Jalloh . . . .unvergessen.

Sebastian Leber hat den 16. Jahrestag des weiterhin ungeklärten Todes von Oury Jalloh in einer Dessauer Polizeizelle zum Anlass einer Zwischenbilanz genommen. Er fasst im Tagespiegel noch einmal die bekannten Tatsachen, die verschiedenen Versuche einer Aufklärung und die aktuellen Erkenntnisse zusammen. Nach einem Urteil von 2012 habe das Landgericht Magdeburg entschieden, dass sich Jalloh an weiterlesen…

1699 Jahre jüdisches Leben in Deutschland. Interview mit Josef Schuster.

Im Interview der Woche unterhielt sich Christiane Florin vom Deutschlandfunk am 27.12.2020 mit dem Präsidenten des Zentralrates der Juden in Deutschland, Josef Schuster.Das Gespräch berührte ganz unterschiedliche Themen. So haben Juden während Chanukka ähnliche Einschränkungen bei der Religionsausübung erlebt wie Christen in der Advents- und Weihnachtszeit. Schmerzhaft aber unverzichtbar. Im Jüdischen Wertekanon steht die Erhaltung weiterlesen…

Mikwe im Garten Gethsemane gefunden – und auch an anderen Orten.

Im Zusammenhang mit der Anlage eines neuen Tunnels finden im Garten Gethsemane augenblicklich archäologische Grabungen statt. Dabei stießen die Archäologen der israelischen Antikenbehörde auf eine Mikwe, die sie auf die Zeit des zweiten Tempels datieren. Das ist der Zeitraum, in dem auch Jesus dort gelebt hat. Daneben entdeckte man auch die Reste einer bis dahin weiterlesen…

Heiligabend in Tiergarten

Dieses Jahr ist die Stimmung im Advent doch etwas gedrückt. Die Evangelische Kirchengemeinde in Tiergarten hat sich deshalb etwas Besonderes ausgedacht.Der Gottesdienst findet an diesem Tag von 14 – 19 Uhr in den vier Kirchen der Gemeinde statt, in der Erlöserkirche, der Heilandskirche, der Kaiser-Friedrich-Gedächtniskirche und der St.Johanniskirche. Jede hat sich dafür ein besonderes Programm weiterlesen…

Auch das ist berichtenswert . . . .

Unsere Arbeit ist Gemeinschaftsarbeit. Das heißt, dass wir sie nur durch engagierte Vereinsmitglieder aber auch mit Hilfe von anderen Menschen, die unsere Arbeit kennen und schätzen, leisten können. Dazu gehört vor allem Magdalena Zagorski, jetzt Masterstudentin für Kommunikationsdesign an der Fachhochschule Potsdam. Sie prägt seit Jahren das Gesicht des Vereins Gleis 69 in der Außendarstellung. weiterlesen…

Wie gefährlich ist GG § 5.3 ?

Wenn Kunstschaffende und entsprechende Institutionen an das Grundgesetz, in diesem Fall an den Paragraphen 5.3, erinnern und auf die Folgen einer umstrittenen Bundestagsresolution zur Initiative BDS (Boycott, Divestment, Sanctions) hinweisen, gibt es in der deutschen Öffentlichkeit und den Medien bemerkenswerte Reaktionen. Die bekannte israelische Zeitung Haaretz titelt dazu “In Germany, a Witch Hunt Is Raging weiterlesen…

Gedenkkultur in Tiergarten?

Manchmal wird man noch im fortgeschrittenen Alter verblüfft.So ist das heute am 9.12.2020 geschehen.Der Gedenkort Synagoge Levetzowstraße wurde in den letzten Tagendurch ein praktisches DIXIE-Klo ergänzt. Das azurblaue Accessoirehebt sich gut von der rotbraunen Ziegelwand mit der Gedenktafel und denKränzen ab. Sie wurden dort am 9.11.2020 zum Gedenken an die Reichspogromnacht befestigt. Nur gut, dass weiterlesen…

1970 – Willy Brandt in Warschau

Dieser wichtige Tag in der deutschen Geschichte jährt sich zum 50. Mal. An ihm überkreuzen sich viele historische Stränge: der verbecherische Angriffskrieg auf Polen, die planmäßige Ermordung des europäischen Judentums, die vollkommen veränderte politische Weltordnung nach dem Zweiten Weltkrieg und damit ein Jahrzehnte langes belastetes Verhältnis zu den Nachbarn Deutschlands. Brandt tat ein Jahr nach weiterlesen…

Schwieriges New York

Die neue Konstellation im Supreme Court, die sich durch die kurzfristige und umstrittene Ernennung der konservativen Juristin Amy Coney Barrett ergibt, wurde durch die gestrige 5 : 4 – Entscheidung des Gerichts deutlich. Barett hat den Sitz der jüngst verstorbenen Richterin Ruth Bader Ginsburg eingenommen. Bei der Entscheidung ging es um die Anordnung von Governeur weiterlesen…