Flurstück 275 – Was gibt es Neues?

Seit Ende August sind die Erdarbeiten auf dem Flurstück 275 wohl vorerst abgeschlossen. Noch steht schweres Gerät auf dem Grundstück. Auch im Bereich der denkmalgeschützten Deportationsrampe befinden sich noch Installationen.Interessant wird es sein, welche Pläne CA Immo mit diesem Grundstück vorhat und welches Bauvorhaben dort verwirklicht werden soll. Im Unterschied zu den vorangegangenen Bauvorhaben in weiterlesen…

Toni Ebel – aus der Vergessenheit zurück

Am 24.September lud die Magnus-Hirschfeld-Gesellschaft zu einer Vernissage in den Sonntags-Club im Prenzlauer Berg ein. Dort ist bis Ende Januar 2023 die Ausstellung über Toni Ebel, eine in der DDR geschätzte und anerkannte Malerin, zu sehen. Bei unserer gerade zu Ende gegangenen Ausstellung über jüdische Künstlerinnen und Künstler hatten wir über sie berichtet. Sie gehörte weiterlesen…

Erfreuliches vom Gedenkort

Es gibt auch einmal etwas Erfreuliches vom Gedenkort Güterbahnhof zu berichten.Seit dieser Wahlperiode achtet das Grünflächenamt engmaschig und regelmäßig darauf, dass der Müll dort entfernt wird. Die Firma Lidl sorgt ihrerseits dafür, dass ihr Parkplatz und das Vorgelände ebenfalls regelmäßig von Müll befreit wird. An windigen Tagen wurden sonst immer wieder Papier, Plastiktüten und ähnliches weiterlesen…

Historisierende Replik oder zeitgemäße Architektursprache?

Vor dieser Frage stehen Stadtgesellschaften und auch Jüdische Gemeinden, wenn es um Neubauten oder Nachfolgebauten von durch Krieg oder NS-Gewalt zerstörter Gebäude geht. Beispiele aus den vergangenen Jahrzehnten zeigen, dass diese Entscheidungen in Deutschland durchweg zugunsten der zeitgemäßen Architektur getroffen wurden, die damit auch das veränderte Selbstbild der jüdischen Gemeinden widerspiegelte. Den Anfang machte das weiterlesen…

Mit Glasfassade in die Zukunft

Im Urlaub verschlug es L.K., Mitglied von Verein Gleis 69, kürzlich nach Tallinn. In der estnischen Hauptstadt liegen verschiedene historische Schichten ganz nah beieinander: Hier traditionelle estnische Holzhäuser, dort Plattenbauten aus der Sowjet-Zeit. Hier die mittelalterliche Altstadt mit ihren schmalen Gassen, den Türmen und dem Schutzwall ringsherum, dort moderne Glasbauten mit High Tech-Ausstattung. Aus durchsichtigem weiterlesen…

Jüdischer Kinderarzt im Kampf gegen Rachitis. Buchvorstellung im Meerbaumhaus

Am 15. September 2022 konnte ein interessiertes Publikum die Vorstellung des oben genannten Buches im Meerbaumhaus verfolgen. Dr. Benjamin Kuntz berichtete Näheres über den jüdischen Kinderarzt Kurt Huldschinsky, der am 24.November 1883 im oberschlesischen Gleiwitz geboren wurde. Nach dem Studium arbeitete er u.a. am Kaiserin-Auguste-Victoria-Haus in Berlin und an der Universitäts-Kinderklinik in Wien. 1919 wechselte weiterlesen…

Verantwortungsvolle Aufgabe

In der Kolumne des Deutschlandfunks vom 14. September 2022 denkt Samira El Ouassil über die Wiederkehr von Schreckensnachrichten nach. Sie hat dabei die sich wiederholenden Meldungen über ertrunkene Flüchtlinge im Mittelmeer vor Augen. Viele mögen in diesem Augenblick an des Bild von Aylan Kurdi, dem vierjährigen syrischen Jungen denken. Er war im September 2015 auf weiterlesen…

Erinnerung – neu gedacht

Die Abkürzung CPPD ist sicherlich den wenigstens geläufig. Sie steht für coalition for pluralistic public discourse, ein Zusammenschluss von Menschen, die miteinander durch berufliche und persönliche Beziehungen verbunden sind. Ihr erstes größeres Treffen fand am 9.11.2021 im Alexanderhaus in Groß-Glienicke statt. Ihr Namen beschreibt auch ihr zentrales Ziel, einen breiten Diskurs vielfältiger gesell-schaftlicher Gruppen über weiterlesen…

1. September 1939 – 24. Februar 2022

Jahrzehntelang haben viele Menschen am 1.September innegehalten und an den letzten großen Landkrieg in Europa gedacht – und nie sich vorstellen können, so etwas noch einmal zu erleben.Seit dem 24. Februar 2022 sind wir klüger geworden. Die kommenden Generationen an Historikern müssen unser Unvermögen erklären, einen Angriff Russlands auf die Ukraine vorherzusehen.art- Das Deutsche Polen-Institut weiterlesen…