Chemnitz anders

Für die aktuelle Situation in dieser Stadt, und damit auch stellvertretend für unser gesamtes Gemeinwesen, gibt es eine große Anzahl von Ursachen und Gründen, die aufzuzählen diesen Beitrag einfach sprengten. Eine der wichtigsten Aufgaben besteht jetzt aber unstrittig darin, der nächsten Generation ein umfassendes und kritisches/ selbstkritisches Geschichtsbild zu vermitteln und sie zu sozial und kommunikativ kompetenten Menschen zu erziehen.

Dazu war in Chemnitz am vergangenen Donnerstag, dem 30.August 2018, Gelegenheit, als in der Stadt 19 Stolpersteine für vertriebene und ermordete jüdische Mitbürger verlegt wurden. Stellvertretend für alle sei hier auf das Schicksal des Gemeinderabbiners Dr. Egon Fuchs eingegangen, der in der Chemnitzer Gemeinde von 1907 bis 1938 wirkte, als Lehrer, als Rabbiner, als Seelsorger. Er hat sich bis zum letzten Augenblick für seine Gemeinde verantwortlich gefühlt und eingesetzt, – bis er in der Reichsprogomnacht 1938 von der SS vor seine brennende Synagoge gezwungen, danach mißhandelt und schwerverletzt von seinem Arzt vor dem KZ bewahrt worden ist und schließlich 1939 zu seinem Sohn nach Argentinien ausreisen konnte. Dort ist er dann 1949 innerlich zerbrochen, verwirrt gestorben.

Auf den verschiedenen Stationen wurde dann an die anderen Menschen und ihre grausamen Schicksale erinnert. Dabei hatten die Redner in den Schülern und Schülerinnen der verschiedenen, beteiligten Schulen aufmerksame Zuhörer. Denn näher ließen sich geschichtliche Erinnerung und aktuelle politische Geschehnisse wie jetzt in Chemnitz nicht zusammenbringen. Ein wahres politisches Lehrstück, dessen Handlungsanweisungen man in der Geschichtsschreibung zum Dritten Reich oder in den Quellen, wie in Goebbels Tagebuch, minutiös nachlesen kann.
Jeder ist dazu an seinem Platz, in seiner Familie, seinem Freundeskreis dazu aufgerufen, durch sein eigenes Handeln die Botschaft vom Wert unseres demokratischen Gemeinwesens weiterzuvermitteln.
Wir haben etwas zu verlieren!

– TOL

Stolpersteinverlegung Chemnitz 2018 Gleis 69

 

1 thought on “Chemnitz anders”

Kommentare sind geschlossen.