Viele Helfer am Gedenkort

In der Gruppe arbeitet es sich besser. Diese Erkenntnis konnten wir auch heute wieder unter Beweis stellen. SchülerInnen der Theodor Heuss-Gemeinschaftschule, Gleis 69 e.V. und Francesco Apuzzo von raumlaborberlin hatten sich am Gedenkort Güterbahnhof Moabit verabredet. Denn die Künstler von raumlaborberlin hatten in ihrem Konzept nach drei Jahren bei den Kiefern eine neuen Schutzanstrich vorgesehen.

Fast ein Ballet. . . TAL

Nach einer kurzen Einweisung wurden die verschiedenen Aufgaben verteilt, und schon waren alle bei der Arbeit.

Die trockene Rinde muss entfernt werden. TAl

Eine Gruppe bürstete die lose Rinde von den Kieferstämmen, eine andere brachte dort Klebestreifen oben und unten an, um eine klare Kante beim Anstrich zu erhalten. Die übrigen Gruppen schwangen breite Pinsel und brachten den weißen Schutzanstrich auf. Nebenbei sammelten die Helfer auch den Müll auf und legten die Schienen vom dichten Bewuchs frei. Aus dem Gleisbett entfernten sie reichlich Ahorntriebe und jungen Efeu. Dabei reichten die Wurzeln bereits bis zu dreißig Zentimeter in die Tiefe.

Anstrengendes Bücken und Kratzen. TAL


Alle Bäume schafften die SchülerInnen nicht in ihren zwei Schulstunden, aber der Rest war dann auch bald angestrichen. Jetzt vermitteln die Bäume wieder eine gewisse Frische, die nächsten Besucher werden diese Veränderung sicher als angenehm erleben.
Danke an alle Helfer.
art-

Viele Helfer am Gedenkort. TAL