Das Jüdische Museum Berlin öffnet wieder

Mit der Wiedereröffnung des Jüdischen Museum wird auch die neue Dauerausstellung vorgestellt. Am Sonntag dem 23. August 2020 findet am Vormittag eine Pre-Opening mit dem Radio 1 statt. Die Plätze werden ausgelost. Ab 12 Uhr ist das Museum dann regulär bei freiem Eintritt geöffnet. Die Besucher müssen sich aber dennoch wegen der Pandemie und um den möglichen Andrang übers Internet anmelden.

Auf der Website gibt es schon verschiedene Einblicke in die neue Ausstellung, z.b. zu den “Our Stories” oder Fotos von Überlebenden der Shoah, aber einmal anders.
In einem Interview stellt sich Hetty Berg, die neue Direktorin vor, die jetzt
Peter Schäfer nach dem entwürdigenden Herauswurf abgelöst hat.

Im Baunetz Newsletter vom 19. August 2020 berichtet Stephan Becker über die neue Dauerausstellung, die von Cilly Kugelmann als leitende Kuratorin, von Chezweitz und Hella Rolfes Architekten gestaltet worden ist. Zu dem Beitrag gehört eine größere Anzahl von Bildern, die einen guten Eindruck von der Ausstellung vermitteln. Becker lobt das Konzept, das besser als die erste Ausstellung auf Daniel Libeskind Architektur eingeht und gleichzeitig aber viele Nuancen der unterschiedlichen Themen zur Geltung bringt.
Das Publikum ist gespannt.

art-