Die Obermayer Foundation – ihr Ursprung in Creglingen.

Creglingen, eine kleine Gemeinde zwischen Tauber und Main, hat durch den ersten Pogrom nach der NS-Machtergreifung eine traurige Bekanntheit erlangt. Am 25.März 1933 trieben SA-Männer aus Heilbronn unter ihrem Anführer Fritz Klein sechzehn Juden im Creglinger Rathaus zusammen, um sie dort schwer zu misshandeln. Zwei von ihnen starben wenig später an den Folgen, Hermann Stern weiterlesen…

Keine Gewalt gegen Gedenkstätten.

Nachdem am 12. August 2023 eine Bücherbox im Umfeld des Gedenkortes Gleis 17 in Brand gesteckt worden ist, gab es am 15. August 2023 einen Anschlag auf die Stiftung niedersächsische Gedenkstätten in Celle. Die Stiftung ist an den Vorbereitungen einer Demonstration beteiligt, die sich am kommenden Wochenende gegen den Landesparteitag der AfD in Celle richtet. weiterlesen…

Ehrung im Museum von Treblinka

In einer Feierstunde im Museum der Gedenkstätte Treblinka wurde am 23. Juni 2023 unser Vereinsmitglied Beate Stollberg-Wolschendorf geehrt. Sie erhielt die Verdienstmedaille des Museums Treblinka für ihre langjährige Unterstützung der Gedenkstätte. Als Lehrerin und Historikerin am Gymnasium Bethel/Bielefeld hat sie u. A. ein mehrjähriges Schülerprojekt begleitet, in dem eine zweisprachige Ausstellung auf Polnisch und Deutsch weiterlesen…

Gedenken für die ermordeten Sinti und Roma

Der Tag des 2. August war wieder Verpflichtung und Aufgabe für die Sinti- und Roma-Gemeinde, sich an die Ereignisse vor 79 Jahren in Auschwitz zu erinnern. Wie in den vorangegangenen Jahren traf sie sich dazu am Denkmal für die ermordeten Sinti und Roma im Berliner Tiergarten. Prof. Uwe Neumärker begrüßte die Gäste im Namen der weiterlesen…

Eine Gemeinde in Galizien – vor achtzig Jahren.

Frysztak ist heute ein lebendiger Ort mit Holzindustrie, vielfältigem Kleingewerbe und einem gut besuchten Markt. Er liegt zwischen Rzeszów im Nordosten und Krosno im Südwesten. Die anliegende Eisenbahnlinie wird gerade wieder in Betrieb genommen. Seit dem 16. Jahrhundert leben bereits Juden in Frysztak. In dieser Zeit wird ein Friedhof angelegt. Eine Gemeinde besteht seit Mitte weiterlesen…

Flammenwand – Reparatur abgeschlossen

Wie vom BA Mitte zu hören war, ist inzwischen die Reparatur an der Flammenwand abgeschlossen. Von NachbarInnen des Mahnortes Synagoge in der Levetzowstraße erhielten wir dazu gerade eindrucksvolle Fotos.Wir sind weiterhin an der der Tiergartener Gedenkkultur interessiert und verweisen deshalb auf die Beiträge auf unserer Website.art-Flammenwand im DunkelnFlammenwand wieder erleuchtet*Dokumentation eines VerfallsWo ist Nelly Sachs weiterlesen…

Moabit – Spandau – Niederlande – Großbritannien – USA: Stolpersteine in der Altstadt Spandau erinnern an eine erfolgreiche Flucht

Am 2. Juni 2023 wurden in der Spandauer Altstadt sieben Stolpersteine verlegt. Zum Einen wird mit zwei Stolpersteinen in der Havelstraße 20 der Geschwister Lilian und Fred Zeller gedacht, denen 1938 bzw. 1938 noch im Kindesalter die Flucht aus Berlin über die Niederlande und Großbritannien in die USA gelang. Zum Anderen erinnern fünf Stolpersteine in weiterlesen…

Flammenwand wieder erleuchtet*

Seit Anfang dieser Woche ist die Flammenwand am Mahnmal Levetzowstraße wieder erleuchtet. Vor zwei Wochen hatten wir festgestellt, dass schon vor längerer Zeit das entsprechende Kabel durchtrennt worden und so die Beleuchtung ausgefallen war. Das Bezirksamt Mitte hat auf unsere Information erfreulich schnell reagiert und die notwendige Reparatur ausführen lassen. *Bei der heutigen Betrachtung fiel weiterlesen…

Dokumentation eines Verfalls

Dokumentation des aktuellen Zustands der historischen Deportationsrampe am Gleis 69 (ehemaliger Güterbahnhof Moabit) Die Feststellung der Spezialisten von der DB Bahnbau Gruppe im März 2022 war klar und unmissverständlich. Die historische Deportationsrampe am Gleis 69 wird in zehn Jahren unwiederbringlich durch die fortschreitende Korrosion zerstört sein. Manch einer mag das als zweifelhaft abtun. Steht man weiterlesen…