Von Berlin nach Rumbula

.

Claudiusstr. 6 und im März 2021 davor verlegte Stolpersteine. TAL

.

Rumbula – der Name auf den gerade verlegten Stolpersteinen der Familie Putziger in der Claudiusstraße 6 weckt Erinnerungen an den Besuch dieses Ortes am Rande von Riga. –

.

Gedenkort Rumbula bei Riga / Lettland 2017. TAL


Am 30.11.1941 und am 8.12.1941 hatte die SS über 27500 lettische Juden in Massenerschiessungen ermordet, um das Rigaer Ghetto in der Moskauer Vorstadt für Transporte von Reichsdeutschen Juden freizumachen. Bereits am 30.11.1941 traf der erste Transport aus Berlin in Riga ein. Er war als “5.Osttransport” am 27.11.1941 mit 1053 Menschen vom Bahnhof Grunewald in Berlin abgefahren. Noch am Morgen des 30.11.1941 wurden diese Menschen unweit des Ortes Rumbala am Eisenbahngleis erschossen.
Erst nach der Unabhängigkeit Lettlands im Jahr 1991 war eine angemessene Gestaltung dieses Gedenkortes möglich. Die Trauer bekam einen Ort, die Ermordeten ihren Namen zurück.
art-