Ob ich noch einmal wiederkomme?

Eine szenische Theaterkollage mit Jugendlichen aus Moabit Dies ist die Geschichte der deutschen Familie Meyerowitz. Wegen ihrer Herkunft wurden sie vom NS-Regime verfolgt, das ihnen ihr Existenzrecht absprach. Nach den Nürnberger Gesetzen von 1935, durch das Unrecht zu Recht wurde, wurden Martin und Helene Meyerowitz zu Juden erklärt. Sie wurden aus dem gesellschaftlichen Leben ausgegrenzt, weiterlesen…

Der Anschlag von Monsey N.Y. – und seine Folgen

Die Auswirkungen des Anschlags in Monsey, N.Y., schlagen weiterhin hohe Wellen, besonders in der jüdischen Welt. Deutlich läßt sich das allein an den Überschriften in Haaretz, der führenden Zeitung Israels, ablesen: Under Trump, Haters Don’t Need an Excuse to Attack Jews. Listen to Chemi Shalev on Our Podcast Haaretz Weekly | 01.01.2020 Why Israeli Politicians weiterlesen…

Ein Blick in die jüdische Geschichte Berlins – die Veit Simons

Am 5.12.2019 stellten Anna Hájková und Maria von der Heydt im Jüdischen Museum ihr neues Buch vor. In “Die letzten Berliner Veit Simons” wird anhand einer Familie die jüdische Geschichte Berlins über mehrere Generationen wieder lebendig. Die Anfänge dieser Familie lassen sich bis auf die fünfzig jüdischen Familien zurückverfolgen, die sich im 17. Jahrhundert aus weiterlesen…

Wer ist Jude? Was ist der Jude?

Am 15.12.19 setzt sich Max Fisher in der New York Times mit der Anordnung des Präsidenten gegen antisemitische und antisraelische Rede auf dem Campus amerikanischer Universitäten auseinander.Damit stellt sich die Frage der Definitionshoheit, wer übt sie aus? Haben Juden eine eigene Nationalität oder sind sie eine ethnisch definierte Minderheit. Damit stellt sich die grundsätzliche Frage weiterlesen…

Vom Dritten Reich zum rechtsradikalen Untergrund in der DDR

In den Blättern für deutsche und internationale Politik 1/2020 bezieht Micha Brumlik zum Anschlag in Halle Stellung. Er stellt ihn in eine Reihe mit früheren antisemitischen Angriffen. Dabei weist er diesem Anschlag eine besondere Stellung zu, da hier fast alle Aspekte von Menschenfeindlichkeit zusammenkamen ….“ Hass auf selbstbewusste Frauen, auf Homosexuelle, Migranten und Muslime sowie weiterlesen…

Israel – ein geteiltes Land

Israel und das von ihm seit Jahrzehnten besetzte Westjordanland, ein geteiltes Land: gesellschaftlich, ethnisch und politisch. Dazu aktuelle Stimmen und Berichte. https://www.deutschlandfunk.de/israelischer-armutsbericht-duesteres-bild-eines-geteilten.1773.de.html?dram:article_id=467140 https://www.deutschlandfunk.de/ausstellung-ueber-tel-aviv-mehr-als-suendenbabel-und.691.de.html?dram:article_id=445853 https://www.deutschlandfunk.de/westjordanland-wie-siedler-hinter-dem-zaun-leben.1773.de.html?dram:article_id=464689 https://www.deutschlandfunk.de/israelische-siedlungspolitik-historiker-nach-40-jahren-sind.694.de.html?dram:article_id=463848 https://www.deutschlandfunk.de/israelischer-siedlungsbau-die-bevoelkerung-ist-hier-gelaehmt.694.de.html?dram:article_id=463779 https://www.tagesspiegel.de/politik/israel-und-die-orthodoxen-im-heiligen-land-tobt-ein-kulturkrieg/8557324.html Ein Bild, wie es in vielen Industrienationen der Welt zu finden ist, das Bild von großem Reichtum und drückender Armut in enger Nachbarschaft. Gleichzeitig erinnert es auch an weiterlesen…

USA : Angriffe auf die jüdische Diaspora

Gewaltsame Angriffe auf die Jüdische Diaspora in den USA reißen nicht ab. Begonnen hat es im April 2019 mit dem Anschlag auf eine Synagoge in Pittsburgh, dann folgte im Dezember 2019 der Überfall auf einen Supermarkt in Jersey City, N.J., und jetzt der auf das Haus eines ultraorthodoxen Rabbiners in Monsey, N.Y.. Monsey,N.Y., ist eine weiterlesen…

Morddrohung gegenüber einem Pianisten

Der Pianist Igor Levit erhielt jetzt im Tagesspiegel vom 29.12.2019 die Gelegenheit nach einer konkreten Morddrohung gegen ihn, seine Sicht der aktuellen gesellschaftlichen und politischen Situation zu beschreiben. Neben der Morddrohung erlebt er auch andere hasserfüllte Angriffe auf sich. Er setzt sie in Beziehung zu dem Mordanschlag auf Walter Lübcke, den Kasseler Regierungspräsidenten, zu der weiterlesen…

Verschwörung am Jüdischen Museum Berlin?

Ein Artikel am 17.12.2019 von Thomas Thiel in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung forderte jetzt Max Czollek zu einer Erwiderung im Tagesspiegel vom 27.12.2019 heraus. Thiel hatte dem Jüdischen Museum Berlin (JMB) unter Peter Schäfer unterstellt, zu “einem Ort der BDS-Sympathisanten mit Querverbindung zum politischen Islam” geworden zu sein. In erster Linie hätte dafür Yasemin Shooman weiterlesen…