….das kann kein Zufall sein.

Selva Borchardt / Argentinien und Gustaaf Borchardt / Belgien –
Moritz Borchardts Enkel – TAL

Manchmal denkt man, das kann kein Zufall sein: Auf der Suche nach einem guten Bild von Moritz Borchardt stieß ich in dem gerade kürzlich erschienenen Buch “Verraten – Vertrieben – Vergessen. Werk und Schicksal nach 1933 verfolgter deutscher Hirnchirurgen” von Ulrike Eisenberg, Hartmut Collmann und Daniel Dubinski auf ein Passendes. Die Verlegerin Frau Nora Pester bahnte mir die Weg zu den Autoren und so erhielt ich nach zwei Tagen die erhoffte Bilddatei von Moritz Borchardts Enkel Raùl aus Buenos Aires. Als ich dafür dann Frau Eisenberg zu unserer Vernissage “Jüdische Ärzte und Apotheker in Tiergarten” einladen wollte, bekam ich eine freundliche Absage. Denn am selben Tag zur selben Stunde wollte sie zusammen mit den beiden anderen Autoren die englische Ausgabe ihres besagten Buches im Urban-Krankenhaus vorstellen. Dafür lud sie mich zu einem sehr netten Zusammensein mit Nachkommen der im Buch beschriebenen Ärzte ein und besuchte zwei Tage später mit der ganzen Gruppe unsere Ausstellung. So konnte ich zwei weiteren Borchardts aus der Enkelgeneration die Darstellung ihres Großvaters zeigen. Ein wirklich berührender Moment.
TOL-