Tiergartener Schulen gedenken der Reichspogromnacht

Die Theodor-Heuss-Gemeinschaftsschule beging den 9.November mit einer Schulveranstaltung:

 

Mirjams Weg nach Palästina

Mit  Ansprachen, musikalischen Darbietungen und Lesungen erinnerten die Schülerinnen und Schüler an diesen Tag. Dabei wurde besonders der Shoah-Überlebenden Mirjam Kremin aus dem ukrainischen Dubno gedacht. Anwesend waren auch Gäste aus der Jüdischen Gemeinde Berlins.

Kaddisch am Gleis 69

Anschließend versammelten sich Schülerinnen und Schüler am gegenüberliegenden Gedenkort Güterbahnhof Moabit. Dort konnten sie zusammen mit  den Gästen der Jüdischen Gemeinde, der Ev. Kirchengemeinde Tiergarten, der Ibn Rushd – Goethe Moschee-Gemeinde und des Bezirksamtes Mitte nach Ansprachen der Stadträtin Frau Weißler und des BVV-Vorsteher Herrn Schug das Kaddisch hören.

Das Deportionsgleis 69

Tiergartener Schulen im Gripstheater

Seit mehreren Jahren treffen sich das Französische Gymnasium, die Theodor-Heuss-Gemeinschaftsschule, das Lessing-Gymnasium und das Gymnasium Tiergarten zu einer gemeinsamen Veranstaltung an diesem Tag im Gripstheater.
Dieses Mal wies der Vertreter des Gripstheater nach der Begrüßung darauf hin, dass sich gerade 150 Kultureinrichtungen unter dem Motto “Erklärung der Vielen” gegen Angriffe von Rechts miteinander solidarisiert hätten.
Nach Ansprachen von Bezirksbürgermeister Stephan von Dassel und Dr. Mario Offenberg von Adass Jisroel setzten sich die Schülerinnen und Schüler in musikalischen und szenischen Darbietungen mit Ausgrenzung, Verfolgung und Flucht im Dritten Reich auseinander.

*

art-