Entwicklung des Penicillin – Ernst Boris Chain. Wo ist seine Gedenktafel geblieben?

Wann immer über die Entdeckung des Penicillin als erstem modernen Antibiotikum berichtet und geschrieben wird, fällt der Name des schottischen Mikrobiologen Alexander Fleming. Er hatte 1928 aus der Beobachtung eines Zufallbefundes auf die bakterizide Wirkung des Schimmelpilzes Penicillium notatum geschlossen. Selten wird der Biochemiker Ernst Boris Chain erwähnt, der mit Howard Walter Florey gemeinsam das Penicillin isolierte, chemisch darstellte und seine industrielle Produktion entwickelte.

Chain ist in Berlin geboren, hat hier studiert und mit seinen Forschungen an der Charité begonnen. Nach der Machtergreifung der NSDAP Januar 1933 emigrierte er nach Großbritannien. 1945 erhielt er zusammen mit Alexander Fleming und Howard Walter Florey den Nobelpreis für die Entdeckung und Entwicklung des Penicillins.
Am 22. Februar 1990 wurde für Chain in Würdigung seiner Verdienste im Eingangsbereich des Tiergartener Gesundheitsamtes in der Turmstr. 22 eine Berliner Gedenktafel angebracht. Wo diese Gedenktafel nach dem Abriss dieses Gebäudes im Juni 2013 verblieben ist und wo sie wieder angemessen angebracht werden soll, ist unbekannt.

art-

1 thought on “Entwicklung des Penicillin – Ernst Boris Chain. Wo ist seine Gedenktafel geblieben?”

Kommentare sind geschlossen.