Der Dreidel

Der Dreidel ist ein beliebtes Spielzeug. Gerade in der Zeit von Chanukka spielen die Kinder gern mit ihm.
Ich kannte so einen Dreidel. Jahrelang hatte er in der Schublade meines Vaters gelegen. Er muss ihm wichtig gewesen sein. Nach seinem Tode habe ich ihn dann dort vergeblich gesucht. Er muss ihn weggeworfen haben. Den Grund dafür kann ich nur ahnen.

Dreidel aus dem Ghetto in Bialystok.
Der Buchstabe “scham” ist gut erkennbar. TAL


Dieser Dreidel hat auch eine besondere Geschichte. Ich kenne nur sein Ende. –
Eine Gruppe der Universität Bielefeld besuchte 2002 auf einer Exkursion in Ostpolen auch das Gelände des ehemaligen Ghetto in Bialystok. Dieses Ghetto war 1941 nach der deutschen Besetzung des östlichen Polens eingerichtet worden. Im Zuge der Aktion Reinhardt wurde es im Sommer 1943 aufgelöst und seine Bewohner fast ausschließlich ermordet.
Bei der Besichtigung zeigte der polnische Historiker einen kleinen Dreidel aus Blei. Er hatte ihn bei den Ausgrabungen im Schutt des Ghettos gefunden.
Wer ihn hergestellt hatte, bleibt unbekannt. Wer mit ihm gespielt hatte ebenfalls. Aber er hält die Erinnerung an dieses schreckliche Geschehen wach.
TOL-

2 Gedanken zu „Der Dreidel“

Kommentare sind geschlossen.