Andreas Nachama geht – Andrea Riedel kommt

Bei der Stiftung Topographie des Terrors wird der Staffelstab zum Ende des Jahres übergeben. Seit ihrer Eröffnung 2010 hat Prof.Nachama als Direktor das Gesicht und die Arbeit dieser anerkannten Gedenkstätte geprägt. Ausstellungen,Vortragsreihen, Seminare, regelmäßige Veröffentlichungen haben dem Haus eine ständige Präsenz in der Öffentlichkeit verschafft. Prof. Nachama galt als gefragter Gesprächspartner und Berater, nicht zuletzt weiterlesen…

Hep Hep – ein böser Ruf

Mit ihm wurde bis in die Neuzeit zur Hatz auf Juden aufgerufen. – In diesem Fall galt der Ruf eher als Schabernak dem zehnjärigen Felix Mendelssohn-Bartholdy, als er in Berlin zu Besuch war. Felix Mendelssohn-Bartholdy, der Enkel Moses Mendelssohn aus Dessau, der den deutschen Juden die Haskala, die jüdische Aufklärung gebracht hatte. Trotzdem war die weiterlesen…

75 Jahre Warschauer Aufstand und sein hoher Preis

Am 1. August wird wieder des Warschauer Aufstandes 1944 gedacht, des heldenhaften Kampfes der Warschauer Bevölkerung und der AK-Einheiten (Armija Krajowa – Heimatarmee) gegen die SS und deutsche Wehrmacht. Ob die Entscheidung von der Warschauer AK-Leitung zum Aufstand gerechtfertigt und militärisch verantwortbar war, bleibt bis heute umstritten. Nach nüchterner Beurteilung war die Bewaffnung der polnischen weiterlesen…

“Galicjaner Sztetl” in Tarnow – und die Kehrseite

Gerade sind die XXIV. Tage der Erinnerung an die Galizischen Juden zu Ende gegangen, das “Galicjaner Sztetl” in Tarnow. Tarnow, eine Kreisstadt in Malopolska / Polen, ist eine ansehnliche Kleinstadt mit einer Altstadt, die von Gebäuden der Gotik und der Renaissance, aber auch Bauten aus dem 19. Jahrhundert geprägt ist. Vor dem Zweiten Weltkrieg bestand weiterlesen…

Ein zufälliger Blick ….

Bei einem Besuch des jüdischen Friedhofs in Tarnow fiel zufällig mein Blick auf einen Grabstein aus schwarzem Marmor. Die Inschrift fesselte mich. … ich las dort Jakob Taubeles 15.06.1893 – 9.09.1969, bestes Großväterchen, Magister der Pharmacie, Teilnehmer des II.Weltkrieges, Offizier unter General Wladislaw Anders …. und vor meinem inneren Auge entfaltete sich ein Schicksal, daß weiterlesen…

Meine Geschichte – unsere Geschichte – unsere Identität(en)?

Geschichte und Identitäten in der deutschen und israelischen Migrationsgesellschaft 17 Schülerinnen und Schüler der Arbeitsgemeinschaft Erinnern der Theodor-Heuss- Gemeinschaftsschule reisten vom 28. Mai bis 5. Juni 2019 nach Israel. Wir bewunderten die Schönheit der Altstadt von Jerusalem, wir sprachen mit Menschen, die während der Zeit des Nationalsozialismus in das damalige Palästina flohen, wir erfuhren bei weiterlesen…

100 Jahre Haaretz – Gratulation und Dank

100 Jahre Haaretz – Gratulation und Dank an eine, – die kritische und wachsame Stimme Israels. In der Zeit wirtschaftlich ausgerichteter Netzwerke und politscher Einflußnahme auf Medien ist eine unabhängige Zeitung von unschätzbarem Wert. Haaretz hat das in der Vergangenheit bewiesen. Ursprünglich gegründet vom britischen Militär in Palästina ging die Zeitung durch verschiedene Hände bis weiterlesen…

Berliner Gedenktafel für Peter Zadek

Am 20. Mai 2019 lud der Berliner Senator für Kultur und das Aktive Museum zu einer Ehrung für den großen Theatermacher Peter Zadek nach Wilmersdorf ein. Dort in der Offenbacher Straße 24 war Zadek am 19. Mai 1926 in eine gutbürgerliche jüdische Familie geboren worden. Der Vater, ein Kaufmann, hatte nach Hitlers Machtergreifung schon früh weiterlesen…

Ein Galadiner in der THG

Heute hatte die Theodor-Heuss-Gemeinschaftsschule eingeladen. Für ihre Kooperationspartner hatte sie ein viergängiges Menü mit Weinbegleitung vorbereitet, in der historischen Aula war eine lange Tafel liebevoll gedeckt und Chor und Band für die Unterhaltung aufgeboten. Ein wirklich festlicher Rahmen. Schon die Begrüßung mit einem ersten Getränk hatten die Schüler übernommen, auch der weitere Service und die weiterlesen…

Rassismus muss man als solchen benennen

Der Zwischenfall vom Sylvesterabend 2018, bei dem ein Autofahrer in Bottrop gezielt Menschen mit dem Auto attackiert hat, ist aus den Medien verschwunden. Matthias Dell hatte in seinem Beitrag vom 3. Januar 2019 im Deutschlandfunk versucht, die Beweggründe des Fahrers, der seine Opfer offensichtlich dem Augenschein nach als Ausländer eingeordnet und angegriffen hatte, zu analysieren. weiterlesen…